Supervision, Reflexion und Verbesserung des eigenen Handelns

ZERTIFIZIERTER MEDIATOR - JETZT DEN TITEL SICHERN

Alle, die nach dem 26.07.2012 und vor dem 01.09.2017 die Ausbildung bei uns abgeschlossen haben, müssen vor dem 01.10.2018 diese Fallbesprechung mit uns durchgeführt haben. Ansonsten verliert ihr die Möglichkeit, den Titel "zertifizierte/r Mediator/in" führen zu können. Also, meldet Euch. Wir besprechen mit Euch gemeinsam, wie es geht. Einfach, machbar und für Euch attraktiv.

Anke Weinmar ist Eure Ansprechpartnerin: weinmar[at]mab-henschel.de oder 030.78716673

Zertifizierter Mediator

Führen der gesetzlich geschützten Bezeichnung "zertifizierter Mediator"

Der Gesetzgeber hat die Aus- und Fortbildung für "zertifizierte Mediatoren" im Wege einer Aus- und Vorbildungsverordnung (ZMediatAusbV) verbindlich geregelt.

Erwerbsvoraussetzung:

Wer sich "zertifizierter Mediator/zertifizierte Mediatorin" nach MediationsG nennen will, muss eine mindestens 120stündige Ausbildung sowie binnen eines Jahres nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung mindestens eine Einzelsupervisionim Anschluss an eine entweder als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation nachweisen.

Unsere Ausbildung erfüllt die gesetzlichen Voraussetzungen. Auch können Sie bei uns die gesetzlich vorgeschriebene Einzelsupervisiondurchführen.

Behaltensvoraussetzungen:

Zertifizierte Mediatoren müssen sich kontinuierlich fortbilden und ihre praktischen Erfahrungen als Mediator nachweisen. Dafür müssen sie innerhalb von 4 Jahren mindestens 40 Stunden Fortbildung und innerhalb von 2 Jahren nach Abschluss der 120stündigen Grundausbildung mindestens 4 Einzelsupervisionen im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation nachweisen. Die MAB bietet hierfür eine ganze Reihe von interessanten Fort- und Aufbauausbildungen und Supervision an.

Und was ist mit denjenigen, die die Ausbildung bereits erfolgreich absolviert haben? 

Für diejenigen, die die Ausbildung  vor dem 01. September 2017 erfolgreich absolviert haben, gelten großzügige Übergangsregelungen. Diese laufen am 01.10.2018 aus. Somit ist sichergestellt, dass jeder, der bei der MAB die Ausbildung in den letzten 17 Jahren erfolgreich absolviert hat, die Möglichkeit hat, sich - bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen - "zertifizierter Mediator/zertifizierte Mediatorin" nach MediationsG zu nennen und damit in den Genuss des gesetzlich geschützten Standards zu kommen. Wir haben eine spezielle Email für Eure Fragen eingerichtet. Melde Euch bitte, damit wir Euren Fall individuell besprechen und Euch dabei unterstützen können, "zertifizierter Mediator/zertifizierte Mediatorin" nach MediationsG zu werden.

Hier der direkte Draht zu uns, um Eure Fragen zu stellen oder eine kostenlose telefonische Beratung zu vereinbaren: Zertifzierung[at]mab-henschel.de 

Weitere Informationen finden Sie hier: Was die Verordnung bedeutet

Hier gehts zur Verordnung: Die ZMediatAusbV

Supervision für Mediatoren

Supervision für Mediatoren ist die Besprechung und Analyse des Einsatzes der meditativen Kompetenz in der Praxis. Dabei werden diese strukturiert vorgestellt und bestehende Fragen dazu von den Mediatoren formuliert. In der Supervision geht es um eigene Blockaden und Hindernisse bei der Fallbearbeitung mit dem Ziel der Optimierung der eigenen Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit mit der Arbeit.

ACHTUNG: WER DIE AUSBILDUNG NACH DEM 26.07.2012 UND VOR DEM 01.09.2017 DIE AUSBILDUNG ABGESCHLOSSEN HAT

Alle, die nach dem 26.07.2012 und vor dem 01.09.2017 die Ausbildung bei uns abgeschlossen haben, müssen vor dem 01.10.2018 diese Fallbesprechung mit uns durchgeführt haben. Ansonsten verliert ihr die Möglichkeit, den Titel "zertifizierte/r Mediator/in" führen zu können. Also, meldet Euch. Wir besprechen mit Euch gemeinsam, wie es geht. Einfach, machbar und für Euch attraktiv.

Anke Weinmar ist Eure Ansprechpartnerin: weinmar[at]mab-henschel.de oder 030.78716673

ALLE DIE VOR DEM 26.07.2012 DIE AUSBILDUNG ABGESCHLOSSEN HABEN

Alle die vor dem 26.07.2012 die Ausbildung abgeschlossen haben, müssen bis zum 01.9.2019 4 Supervisionen und nach dem 01.09.2017 innerhalb von 4 Jahren 40 Stunden Fortbildung nachweisen.

Anke Weinmar ist Eure Ansprechpartnerin: weinmar[at]mab-henschel.de oder 030.78716673

 

Inhalte

  • Fallbesprechung und -analyse
  • eigene Blockaden erkennen und meistern
  • Konfliktdynamiken in der Mediation erkennen und konstruktiv nutzen
  • Methoden und konkrete Hilfen für die Fortführung der Arbeit
  • Reflexion und Einübung weiterer Techniken

 

Supervisoren:

Die Supervision wird von Dr. Thomas R. Henschel oder Anke Weinmar durchgeführt.

Terminvereinbarung

Wenden Sie sich einfach an uns. Sie können uns eine Email schicken (Henschel[at]mab-henschel.de oder weinmar[at]mab-henschel.de  oder uns anrufen: 030.78716673. 

Kosten:

Supervision wird nach Zeitstunden abgerechnet. Wir bieten die Supervision für Mediatoren, die die Ausbildung bei der MAB absolviert haben, zu einem erheblich ermäßigten Stundensatz von 150.- EUR/h an. 

Voraussetzung für den zertifizierten Mediator

Die Einzelsupervision ist im Zusammenhang mit der Ausbildung Teil der Voraussetzungen für den "zertifizierten Mediator" nach ZMediatAusbV und Teil der Fortbildungsregelung.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns: Henschel[at]mab-henschel.de oder weinmar@mab-henschel.de

 

RSS Feed der Mediationsakademie Berlin Diese Seite drucken